Wäller vom Zürisee
Wäller mit Herz

Wällerzucht vom Zürisee

Wissenswertes über den Wäller

Die Hunderasse "Wäller" entstand aus der Kreuzung des französischen Hütehundes, dem Berger de Brie (in Kurzform: Briard ), mit dem amerikanischen Hütehund, dem Australian Shepherd (in Kurzform: Aussie). Beide Rassen besitzen für die Zucht des Wällers wichtige Merkmale, die Wesen, Gesundheit, Vitalität und Körperbau betreffen.

Die Zucht der Wäller der 1. Generation begann im Herbst 1994.

Ihren Namen erhielten die Wäller durch die Gründerin der Rasse, Karin Wimmer-Kieckbusch, deren Wohnsitz zu diesem Zeitpunkt im Westerwald lag und deren Bewohner im Dialekt "Wäller" genannt werden. Der erste Wäller-Wurf fiel allerdings in der Zuchtstätte "vom Mount Palis" von Liane Brunn in Schleswig/Holstein Schafstedt. Die Zuchtstätte vom Mount Palis züchtet seit 2000 über den IHR e.V..Der Grundgedanke zur Gründung dieser neuen Hunderasse war die Erhaltung der positiven Charakter- und Arbeitseigenschaften, sowie der Robustheit beider Ausgangsrassen, bevor diese durch die Bevorzugung der reinen Ausstellungs- und somit Schönheitshunde in der Zucht ganz verloren gegangen sind.

Bei der Wäller-Zucht soll möglichst der Fehler vermieden werden, der bei so vielen Rassen begangen wird, dass nämlich, forciert durch die alleinige Bewertung des Hundes auf Ausstellungen nur nach seinem Körperbau, ausschließlich eine Selektion auf Schönheit bzw. Optik, aber nicht mehr auf Leistung, Gesundheit und Charakter erfolgt.

...weiterlesen...


Beschreibung

Körperbau:       

harmonisch proportioniert, muskulös, robust, gute Knochenstärke

Grösse:

Rüden ca 60 cm (+/- 5 cm) Schulterhöhe
Hündinnen ca 55 cm (+/- 5 cm) Schulterhöhe
Abweichungen werden zur Zeit noch toleriert

Gewicht:

Rüden ca 30kg
Hündinnen ca 26kg

Augen:

ausdrucksvoll, Intelligenz, Aufmerksamkeit und Ruhe ausstrahlend, Farbe kann variieren

Zähne:

Scherengebiss

Ohren:

hoch angesetzt, mittlere Grösse, Kipp- oder Hängeohren

Rute:

lang, kräftig, gut behaart, leicht gebogen und nicht über der Rückenlinie getragen

Haarkleid:

Pflegeleicht, leichte Unterwolle, Deckhaar glänzend, elastisch und lang (mindestens 7 cm). Zur Zeit gibt es die Varianten mit Bart und Bartlos.

Fellfarbe:

alle Farben sind möglich und erlaubt. Sie sollten intensiv und klar sein.

Der Wäller ist ein eleganter Hund, doch sollten gegenüber der äußeren Erscheinung sein Wesen und seine Gesundheit immer im Vordergrund stehen.